Erdbeeren gekauft – und jetzt?

Lifehacks sind ja momentan der letzte Schrei. Die meisten, die ich lese, finde ich völlig albern oder unbrauchbar. Ab und an ist eine Perle dabei. Viel lesen wir auch über die Lagerung von Erdbeeren. Was ich nun vorstelle, ist also nicht eine Wahnsinnserfindung von mir, sondern eine praktische Zusammenfassung diverser Tipps.

Ich lege ein grobes Sieb mit einem Stück Haushaltspapier aus.

Darauf schütte ich die ungewaschenen, unbearbeiteten Erdbeeren und stelle das ganze in den Kühlschrank.

Auf diese Weise habe ich Erdbeeren schon über drei Tage aufbewahrt, und zwar ohne dass sich großartig faule Stellen entwickelt hätten. Klappt auch mit Wald- bzw. Heidelbeeren gut.

Beim Küchenpapier habe ich beim letzten Mal wohl daneben gegriffen: Es ist einseitig bedruckt. So einen Mist kaufe ich sonst nie, aber einfach wegwerfen löst mein Problem auch nicht. Ich achte allerdings darauf, dass meine Früchte nicht mit der farbigen Seite in Kontakt kommen.

Werbung