Fixe-Mixer-Tag: Heißgetränk

2. Jan. 2016: Hilft gegen Kater und Kopfschmerzen

Das ist natürlich Quatsch. 🙂 Bzw. ich weiß es nicht, aber ich dachte, ich behaupte es einfach mal – wenn ich lange genug warte, findet sich vielleicht wer, der das bestätigen kann. So wird das ja vielerorts heute mit den wahnwitzigsten Ideen gemacht. Dennoch: Es kommt etwas Leckeres, das so nur mit einem Hochleistungsmixer möglich ist.

Maronendrink

  • 1 entsteinte weiche Dattel (ca. 20 g)
  • 2 cm Vanillestange (oder 1/2 gem. Vanille)
  • 1 leicht gehäufter EL Vollkorn-Naturreis, ungemahlen
  • 2 nicht zu kleine Maronen (Esskastanien), ungeschält (!)
  • 500 g Wasser

Alle Zutaten in den Vitamix geben, erst jedoch nur mit 250 g Wasser und 1-2 Minuten auf der Höchststufe mixen. Rest des Wassers hinzugeben und nochmals 5 Minuten schlagen lassen. Ein irres Getränk 🙂

Ergänzung:
Es ist kaum gesüßt. Wer also stärker gesüßte Getränke bevorzugt, sollte entweder mehr Datteln nehmen oder einen Schwups Honig hinzufügen.

Werbung

Das Festtagsmenü

29. Dezember 2014: 3 Gänge-Menü

Schon als Kind fand ich Sonntagskleidung doof. Warum soll ich die Sachen, die ich am liebsten anziehe und die mir am besten gefallen, ständig im Schrank lassen? Lieber trage ich sie jeden Tag. Ähnlich geht mir das mit dem Essen: Warum soll ich an Festtagen unermüdlich in der Küche stehen? Leckerer als lecker kann Essen nicht sein 😉 Dennoch lasse ich mich manchmal auch an Festtagen dazu hinreißen, etwas aufwändiger zu kochen. Vorzugsweise für Gäste – ohne würde ich nix Besonderes machen.

IMG_6241

Wichtig ist mir bei Festtagsessen, dass ich sie weitgehend vorbereiten kann, denn ich mag nicht mit flammend-hektischen Wangen in der Küche rumwurschteln, während Gäste mir bei meinem geschäftigen Zutreiben zusehen oder sich langweilen 🙂 So war auch das diesjährige Weihnachtsmenü schlicht, mein Essen schmeckt mir, wenn es mir schmeckt – ja jeden Tag. Habe mich für meinen Gast ins Zeug geworfen und 3 Gänge hergestellt. Alles ist auch fix zu machen, wie doch meist in meiner faulen Küche.

Kaufen könnte Ihr die Rezepte für dieses Menü mit der Nummer 5881-5883 (für 1 Euro): hier

Alle Gänge sind für 2 Personen (reicht vermutlich auch für 3)

Vorspeise: Feldsalat mit Clementinen-Haselnuss-Dressing

5882

Hauptspeise: Rosenkohl-Kartoffel-Pfanne überbacken

5883

Nachspeise: Mousse à la châtaigne

5881

Ist recht mächtig und würde daher, trotz der kleine Menge, auch für 3 Personen reichen.

Verpackungen

Kommentar vom 24. November 2011: Bio ist moralisch besser!

Wenn wir Bioware kaufen, so tun wir das ja nicht nur, weil wir gesünder essen wollen („Bio ist nicht Vollwert, aber Vollwert ist Bio“), sondern auch weil wir davon ausgehen, dass Bioware moralisch höher steht: Die Arbeitsverhältnisse im Ausland sind fairer, die Bezahlung der Arbeitskräfte gerechter, das Warenangebot ehrlicher. Von der konventionellen Lebensmittelindustrie haben wir die Nase wirklich voll, sie sind nur auf unser Geld aus und dabei ist ihnen jedes Mittel recht. So kennen wir doch alle die bösen Verpackungstricks. Wir kaufen eine undurchsichtige Verpackung und zu Hause stellen wir fest, dass sie nur zu zwei Drittel gefüllt ist. Ha ha ha, lachen wir, wenn wir dann auf die Packung was darüber lesen, dass die Füllhöhe technisch bedingt ist. Ja, gerade bei herkömmlichen Waren stellen wir immer wieder fest, da will die Verpackung uns ein Mehr vorgaukeln, dass es gar nicht gibt. Wir sind zu Recht erbost. Und natürlich gehen wir davon aus, dass das bei Bioware anders ist – vielleicht nicht gerade bei Naturkosmetika, oder doch? Auf jeden Fall können wir auf dem Foto unten einen bösen Augenbetrug feststellen: beide Packungen enthalten 200 g vorgekochte Maronen 🙂