Die Menopause

27. September 2012: Die Wechseljahre

Letztlich fragte hier eine Kommentatorin, inwieweit ich etwas weiß über die Einwirkung der Vollwerternährung auf den Verlauf der Wechseljahre, wie lange vorher man etwa mit einer Essensumstellung beginnen sollte usw. Ich habe dazu keine großen Erkenntnisse, was Bruker dazu sagt, gehört zu den Dingen, die ich bei ihm nicht so recht nachempfinden kann. Von einem bin ich überzeugt: Dass die Ernährung eine große Rolle spielt. Aber gerade beim Umgang mit den Wechseljahren gehört eine große Portion Lebensbedingung dazu – wie geht die Frau im Allgemeinen damit um, wie sehr lässt sie sich von allgemeinen Vorurteilen knechten usw.

Aber wo ich keine großen Erkenntnisse habe, so sagte ich mir, kann ich ja welche sammeln. Daher meine Bitte an alle vollwertig, am besten vollwertig-tiereiweißfrei ernährten Frauen, die in den Wechseljahren sind oder sie bereits hinter sich haben: Schreibt mir, wie das bei euch gelaufen ist, ob Ihr Ernährungserfahrungen gemacht habt usw. an wilkesmann@gmail.com

Je nach Anzahl der Einsendungen werde ich die Berichte zusammenfassend einstellen oder auch – wenn es viele sind – eine große Zusammenfassung erstellen.

Solche kleinen Erhebungen sind wichtig, auch wenn sie keinen wissenschaftlichen Wert haben. Mir persönlich bedeutet die Erfahrung von vielleicht drei Menschen, denen ich vertraue, mehr als eine Studie bei 9786 Teilnehmerinnen.

Die Wechseljahre sind im öffentlichen Bild lange Zeit mit sehr vielen Vorurteilen und Aburteilungen behaftet gewesen und sind es teilweise noch. Erstaunlich daher ein Bericht gerade auch noch in der Apotheken-Umschau, September A-Ausgabe, der wirklich mit vielen dieser Märchen aufräumt und betont, dass Frauen heute viel selbstbewusster zu dieser Lebenszeit stehen. Lustig an dieser Stelle nur, dass ein Paar im Bett gezeigt wird: Mann ist wohl im Wechseljahrsalter, grauhaarig. Die Frau an seiner Seite – und es geht in diesem Artikel um Frauen in den Wechseljahren! – ist blond, hat glatte Hände ohne Falten oder andere Alterszeichen und ist meines Erachtens maximal Mitte 30. Na gut, bei den Fotografen und Layoutern dieser Zeitschrift ist der Inhalt und das neue Selbstbewusstsein von Frauen wohl noch nicht angekommen 🙂

Wie gesagt, der Artikel liest sich erfreulich – dabei hatte ich schon gedacht: Apotheken-Umschau und Wechseljahre? Das wird ja wieder ein netter Käse werden… Wo wir gerade bei Käse sind: Über die Ernährung und ihren Einfluss auf den Verlauf der Wechseljahre wird kein Wörtchen verloren.

Werbung