Kochen macht froh, Januar 2022

Wir sind wieder hier. 🙂 Neben den vier Basisteilnehmerinnen ist auch Margarete wieder zu Gast. Herzlichen Dank, Margarete!

Zu jedem Link (auf dem Namen) gibt es ein Bild, die Reihenfolge ist alphabetisch.

Agnes
Linsen-Curry-Suppe

Barbara

Daniela
Süßkartoffel-Zucchini-Suppe

Margarete
Kartoffel-Porreesuppe

Ute
Kürbissuppe, tomatig

Einsendeschluss

Heute ist Einsendeschluss für die Januarausgabe von Kochenmachtfroh, Thema Suppe. Falls Ihr es total vergessen habt, man war ja immerhin an den Feiertagen mit dem Kopf woanders, lege ich noch zwei Tage drauf. Also am kommenden Donnerstag wäre schon gut, weil ich sonst hier ins Schwitzen komme. Und jetzt bitte nicht sagen, dass bei diesem Wetter Schwitzen doch angenehm ist: Es wird aber die Tage sowieso warm, da brauche ich keine weiteren temperatursteigernden Maßnahmen. 🙂

Kochen macht froh: Zukunft

Jeder, der hier mitliest, ist herzlich eingeladen, beim nächsten Mal mit uns zu kochen. Das Thema am 3. Januar 2022 (d.h. „Einsendeschluss“ ist am 26./27. Dezember) ist Suppe. Das muss nichts Ausgefallenes sein, wobei es das natürlich auch darf. 😉 Aber eure Lieblingssuppe die würden wir gern sehen. Du denkst vielleicht: „Och, das ist doch viel zu langweilig!“. Keineswegs! Jedes Rezept ist anders, dein Lieblingsrezept, da bin ich sicher, könnte auch das Lieblingsrezept von jemand anderem werden.

Foto von Pixabay.com

Die Vorgaben sind einfach:

  • Das Rezept sollte zumindest teilweise der Vollwert entsprechen, wobei nicht die Brukersche Vollwert gemeint ist. Man kann sich auch an der Version von Prof. Leitzmann orientieren.
  • Im Rezept ist es schön, wenn die Zutaten gewogen werden. Bei kleineren Mengen oder Esslöffelangaben ist das so auch okay, aber ein Rezept so im Stil „1 Möhre, 1 Apfel, 1/2 Weißkohl“ sollte es dann auch nicht sein.
  • Zutaten und Zubereitung bitte deutlich trennen. Die Zutaten kommen am Anfang des Rezepts in einer Liste. Wasser zählt als Zutat
  • Unformatierter Text ist für mich am einfachsten zu verarbeiten.
  • Eine Woche vorher brauche ich das Rezept (weil ich derzeit diese Dinge übernommen habe) mit Foto (bitte im Querformat).

Hier der Plan für die nächsten drei Monate:

  • Erster Montag im Januar: Suppe
  • Erster Montag im Februar: Kuchen
  • Erster Monat im März: OnePot (Eintopf zählen wir auch dazu)

Fixe Mixer-Tag: Suppe

9. Dez. 2016: Suppen wärmen!

Der Winter ist die ideale Zeit für Suppen. Eine Bravurstück für jeden Thermomix (und ähnliche Maschinchen).

Champignoffelcremesuppe

Hauptspeise für 4 Personen (je zwei Teller); Zubereitung ca. 30-35 Min / vegan

suppe

  • 320 g Champignons (weiße und braune)
  • 1 Zwiebel (70 g netto)
  • 200 g Kartoffel
  • 1 große Knoblauchzehe (10 g)
  • 1 Liter Wasser (1000 g)
  • 1 EL Gemüsebrühextrakt oder ähnliches
  • 1-2 TL Salz
  • 1 TL Senf
  • 6 TL Zitronensaft
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • Knoblauchschnittlauch zur Dekoration
  • Ggf. Sahne

Herstellung im Thermomix:

Champignons ggf. putzen (Schmutz mit einem Pinsel abstauben, nicht waschen!), Kartoffeln unter fließendem Wasser abbürsten, Knoblauchzehe schälen. Kartoffeln grob vorschneiden. Das gesamte Gemüse raffeln (20 Sek./Stufe 4). Wasser und Gemüsebrühextrakt hinzugeben und garen (15 Min./100°C,/Stufe 1).

Salz, Senf, Zitronensaft und Öl hinzugeben und pürieren (20-30 Sek./Stufe 8, langsam hochdrehen und kleinen Deckel gut festhalten).

Teller füllen, mit Knoblauchschnittlauch bestreuen, wer mag, lässt 1-2 EL Sahne in die Suppe träufeln, sieht hübsch aus.

Tipp:
Normaler Schnittlauch oder Petersilie geht genauso gut!

Das Monats-Video: Bunte Gemüsesuppe

25. März 2015: Suppe im Video

Mit reichlich Rohkost davor, reicht es für zwei Personen. Es ist eines der Gerichte aus meinem Buch „Hartz IV in aller Munde“, dass es noch als PDF bei mir zu kaufen gibt (hier).

Gemüsesuppe Kunterbunt

Zutaten:

  • 1 Zwiebel (55 g netto)
  • 1 dünne Stange Porree (100 g)
  • 1 Möhre (95 g)
  • 1 große Kartoffel (210 g)
  • 90 g Sellerie (netto)
  • 30 g Nackthafer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500 g Wasser
  • 1 TL Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 10 g Butter (oder 1 EL Öl)
  • 20 g Möhre