Feedback

Diese Seite steht allgemeinen Anmerkungen zur Verfügung, die nicht gerade zu einem Artikel passen. Da häufig die Seite „Frag doch mal die Ute“ dafür genutzt wird, schaffe ich jetzt lieber doch eine eigene Seite dafür.

Advertisements

37 Gedanken zu “Feedback

  1. Agnes 19. Juli 2013 / 13:18

    Heute habe ich „Muttis Nusskuchen“ aus „Immer öfter vegetarisch“ zum ersten Mal gebacken. Er hat alle meine Erwartungen übertroffen, denn er ist sehr schnell hergestellt und mit dem Schokoladenguss schmeckt er hervorragend und ist überhaupt nicht, wie befürchtet, trocken! Danke für das Rezept!

    • OneBBO 19. Juli 2013 / 13:23

      Oh, das freut mich sehr 🙂 Ich habe keine Ahnung, wo meine Mutter das ursprüngliche Rezept her hatte – aber dem Erfinder oder der Erfinderin gebührt auch posthumer Dank :mrgreen:

  2. sandra 8. August 2013 / 13:49

    Auch von mir ein Lob: Eine sehr schöne, leckere 😉 und vor allem informative Seite. Ich habe sie sogar schon nach Brasilien empfohlen! Eine deutsch sprechende Italienerin (!) hat gerade wegen einer Arthritis ihre Ernährung auf vegetarisch umgestellt und händeringend nach Rezepten gesucht. Sie ist angetan…muss halt viel übersetzen (Goo**e sei dank) und einige Zutaten improvisieren. In Brasilien gibt es scheinbar nicht alles!

    • OneBBO 8. August 2013 / 14:08

      Danke 🙂 Und die Internationalität – also das ist ja toll, da freu ich mich auch.

  3. Erika Karenke 25. August 2013 / 15:21

    ich bedanke mir von herzen bei dir,ute.
    super,ich finde auf deinem blog für mich so vieles für die rohkost,danke.
    erika karenke

    • OneBBO 25. August 2013 / 15:23

      Herzlich Willkommen, Erika, mit deinem Feedback! Es ist schön, wenn auch du als Rohköstlerin von dem Blog profiieren kannst, da freue ich mich 🙂

  4. Moni 18. September 2013 / 20:03

    Vielen Dank Ute!!!
    Und deine Fotos sind authentisch und mir gefallen sie sehr gut! Immer wider eine Freude!

    • OneBBO 18. September 2013 / 21:50

      Fein, Moni, da freue ich mich – und herzlich Willkommen hier!

  5. Isabell Norman 9. Oktober 2013 / 23:24

    Ich finde Deine Seite total toll, vor allem die vielen, guten Brotrezepte. Ich habe einige schon ausprobiert und die schmecken nicht nur gut, sondern kommen einfach perfect heraus. Fuer jemanden der in den USA lebt und nicht so einfach an gutes Deutsches Brot herankommt, ist Deine Seite eine Fundgrube. Danke fuer die tollen Rezepte!
    Ich habe die letzten Tage Senf selbermachen reserchiert und habe gesehen, dass Sie auch Senfrezepte haben. Ich fermentiere seit ein paar Jahren nach der traditionellen Methode und einige deiner Rezepte sagen das Glas fuer ein paar Tage fermentieren zu lassen, aber du tust Essig in deine Senf Rezepte und Essig verhindert die lacto-fermentation. Also nach den ganzen Fermentier Fachleuten kann man nicht mit Essig fermentieren. Aber wenn die fermentation abgeschlossen ist, kann man Essig fuer den Geschmack dazugeben.

    Wollt nur mal sagen, Essig bevor lacto fermentation hat keine probiotic benefits

    Danke fuer die tolle Seite und das teilen. Heute mach ich Senf….lacto fermentiert natuerlich

  6. Isabell Norman 19. Oktober 2013 / 00:38

    sorry du fuehlst dich auf den Schlips getretten 🙂 aber Deine Antwort ist mal wieder Typisch Deutsch…… No wonder I prefer to live over here then there. Das faellt mir immer wieder auf, kurz nachdem ich in Deutschland auf Besuch bin. Die schnoddrige, brusk Art und Weise die den Alltag ja so verschoent. >ironisch gemeint<
    No wonder the Germans don't have much to smile when you cross their paths in Germany, most have such a sour look on their face.
    Take it easy…be happy, smile a little…you could use some meditation 😉
    Anyway, I doubt there is anything different from vinegar flavor letting it ferment for such a small time and using that much vinegar.
    But whatever!
    Ciao

    • OneBBO 19. Oktober 2013 / 09:19

      Ja, ich fühle mich auf den Schlips getreten (wenn du das so sagen möchtest, auch wenn es die falsche Redewendung ist).

      1. Du erwartest von mir, dass ich mehrere Webseiten lese für ein Thema zu einem Lebensmittel, von dem ich im Jahr vielleicht max. 200 g verzehre und das mich nicht sonderlich interessiert = Zeitaufwand für mich

      2. Du erwartest von mir, dass ich deine recht langen Texte lese und gründlich beantworte – auf einer Rubrik, wo sie nicht hingehören. Richtig gewesen wären für so ein Thema „Frag doch mal die Ute“ oder ein Anruf = Zeitaufwand für mich

      3. Du erwartest von meinen Lesern auf einem öffentlichen Blog, die nicht alle Englisch beherrschen, dass ich mich entweder mit dir alleine unterhalte oder dass sie sich abmühen deine Texte zu verstehen. = Zeitaufwand für meine Leser. Und warum? Nicht weil du deutsch nicht kannst, sondern weil es dir zu lästig ist.

      Wir alle sollen für dich Zeit aufwenden, aber du möchtest dich nicht mal ein wenig anstrengen. So ein Anspruch ärgert mich allerdings, bei all der Zeit, die ich kostenlos für Leser und Interessenten zur Verfügung stelle.

      Und mit der Ansage typisch deutsch zu reagieren, kann ich fein leben. Ich finde nichts Schlimmes dabei, denn wäre ich in diesem Land mit meinem Charakter gescheitert, wäre ich ausgewandert.

      Ich schreibe dies hier für meine restlichen Leser, denn nach dem Ciao erwarte ich selbstverständlich nicht, dass du hier noch weiterliest.

  7. Heike 10. Januar 2014 / 17:56

    Hallo Ute, möchte mich heute auch mal bedanken für diese informative Seite. Ich konnte hier schon so viel lernen. Bei Beginn meiner Umstellung habe ich garnicht gewusst, wo ich anfangen soll. Aber Dank der Frage- / Antwortrubrik ist das alles viel leichter. Wo findet man schon Hilfe von jemanden, der schon jahrelange Erfahrung mit Vollwerternährung hat und auch noch bereit ist, diese, wie hier, kostenlos weiterzugeben. Also nochmal DANKE!

    • OneBBO 10. Januar 2014 / 18:00

      Das freut mich, und das ist keine leere Floskel! Es macht die Mühe wert, wenn ich das lese 🙂

  8. Agnes 11. Januar 2014 / 10:06

    Seit zwei Jahren lese ich nun regelmässig deine Beiträge und bin immer noch genau so begeistert davon wie am Anfang. Ich profitierte auch heute noch viel von deinen tollen, kreativen Rezepten. Ganz herzlichen Dank für deinen grossen Einsatz, den ich sehr schätze!

    • OneBBO 11. Januar 2014 / 10:07

      Vielen Dank, Agnes. Wir alle profitieren ja auch von deinen leckeren Montagsrezepten, die du selbst immer „kleiner machst“, als sie sind 🙂

  9. Christiane 29. Januar 2014 / 19:21

    Liebe Ute Wilkesmann,

    diese Seite (eine Rezeptsammlung kann man das ja kaum noch nennen, das ist ja eher eine Vollwert-Staatsbibliothek 😉 ) ist GROSSARTIG!!!

    Soooo fantastische Rezepte, soooo wunderbare Hilfen, soooo viele Anregungen … Ich bin völlig begeistert!
    Was ich bei den hilfreichen Videos auch total klasse finde, ist die unprätentiöse Bodenständigkeit, die vermittelt, dass vollwertig zubereiten nun wirklich kein Riesenproblem und schon gar nicht abgehoben ist.
    Und dass bei Dir/Ihnen irgendwie „nichts wegkommt“.

    Einen ganz herzlichen Dank für die Großzügigkeit, das hier öffentlich und kostenlos zur Verfügung zu stellen!
    Wie viel Arbeit und Erfahrung darin steckt … wow ..

    Christiane

    • OneBBO 29. Januar 2014 / 19:44

      Herzlich Willkommen auf diesem Blog als aktive Kommentatorin 🙂

      Ich freue mich natürlich sehr über so ein tolles Feedback und sage: vielen Dank!

  10. Ingeborg Röwer 16. März 2014 / 20:39

    Hallo Ute,
    Die alte Ingeborg hat die „Feedback“-Seite gefunden!
    Tschüss aus Hamburg,
    Ingeborg

  11. Amam 20. März 2014 / 22:15

    Hallo Ute,
    ich hatte vor einigen Tagen unter „frag doch mal die Ute“ eine umfangreichere Frage geschrieben zum Thema Babys/Kleinkinder und FKG. Jetzt wollte ich dieser noch etwas hinzufügen (neue Beobachtungen) und finde meinen Beitrag dort aber gar nicht. Weißt du warum? kam meine Frage überhaupt bei dir an? Muss ich etwas beachten? – bevor ich es erneut vergeblich versuche. Dank und Grüße
    Almut

    • OneBBO 21. März 2014 / 06:50

      Guten Morgen, Almut
      Dein langer Beitrag hat mit meiner Anmerkung, warum ich diese Fragen nicht beantworte, zwei Wochen auf dem Blog gestanden.

      Ich erwarte dann schon, wenn jemand eine Frage stellt, dass derjenige dann auch in einem angemessenen Zeitraum überprüft, ob ich die Frage denn in mein Repertoire aufnehme 🙂

      U.a. hatte ich dir das Buch „Unsere Nahrung, unser Schicksal“ von Dr. Bruker empfohlen und meine Telefonstunde, weil deine Fragen für diese Fragestunde schriftlicher Art nicht geeignet sind (reine Anfängerfragen beantworte ich hier nicht).

      • Amam 30. März 2014 / 23:32

        guten Abend Ute,
        danke, nun weiß ich bescheid wo mein Beitrag abgeblieben ist,das fühlt sich besser an.

        Schade, dass ich deine Antwort nicht gesehen habe. Ich dachte, ich würde vom wordpress im Falle einer Antwort benachrichtigt. Dem ist wohl nicht so. Ich habe dann außerdem deine Einleitung zum „Frag doch mal die Ute“ falsch verstanden, denn ich dachte du antwortest gar nicht sondern sammelst die Fragen und antwortest erst am Monatsende in einem Beitrag. Deshalb hätte ich jetzt erst wieder reingeschaut.

        „Unsere Nahrung unser Schicksal“ habe ich ausführlich gelesen, eben DANACH kamen mir die gestellten Fragen, für die ich hoffte, bei dir eine Antwort zu finden. Denn im Buch werden diese NICHT beantwortet.

        Ich werde weiter nach Antworten suchen.
        Dank & Gruß a

        • OneBBO 31. März 2014 / 07:00

          Ich sammle die Fragen, die ich beantworte, bis Monatsende. Das ist richtig. Wenn ich aber etwas nicht beantworten möchte, ist es ja ein wenig rücksichtslos, den Fragenden bis zum Monatsende hinzuhalten, deswegen sage ich das dann direkt.

          Du kannst nach wie vor meine Telefonstunde nutzen, in der ich gerne auf individuelle Fragen antworte, deren Beantwortung ich im Blog nicht für geeignet halte.

  12. Mone 19. Juli 2014 / 00:14

    Ganz lieben Dank für das Rezept des Rohkost Erdbeerkuchen.

    Toll finde ich die Verwendung von Getreide (Reis und Buchweizen) anstelle der sonst so oft vielen Nüssen und Samen in Rohkostrezepten.

    Ist denn Reis roh überhaupt verzehrbar?

    Freue mich über eine kurze Rückmeldung. DANKE!

    Viele Grüße!

    • OneBBO 19. Juli 2014 / 10:20

      Natürlich kannst du Reis roh essen, warum nicht? Reis ist sogar (Vollkornreis) keimfähig, schmeckt dann nur nicht.

      Weitere Fragen bitte auf der Seite „Frag doch mal die Ute“ stellen 🙂

      Freut mich, dass dir das Rezept gefällt!

  13. Michael 13. Juli 2015 / 20:37

    Hallo Ute,

    Hast du deine tumblr Seite abgeschaltet? Seit Sonntag komme ich, wenn ich auf deiner Homepage auf den Link „alles was mir so einfällt“ klicke, die Meldung, diese Seite existiert nicht mehr. Ist das korrekt?
    Schöne Grüße
    Michael

    • OneBBO 13. Juli 2015 / 21:13

      Hallo Michael, ja, ich habe die Seite gelöscht. Tut mir leid, wenn du sie vermisst 😦

  14. sandra 12. September 2015 / 12:54

    Das ist hier zwar die Feedback-Seite aber ich habe eine frage: Ich finde die Tipps nicht mehr? Bin ich zu blöde?
    Jedenfalls wollte ich noch mal was nachlesen und irrte auf deiner Seite rum. Außerdem hätte ich noch einen Tipp. Ich schreibe dir dann mal eine Mail.

    • OneBBO 12. September 2015 / 13:16

      Die Tipps sind ersatzlos gestrichen 🙂

  15. sandra 12. September 2015 / 13:16

    Okay, dann ignoriere die Mail 🙂
    Sorry, habe ich wohl verpasst.

  16. Maria 4. Mai 2016 / 19:28

    Liebe Ute,
    hier ein Feedback zu einem Rezept, wo ich nicht weiß, wohin sonst damit.
    Einfach genial, heißt geliebt (besonders von unserem Jüngsten (12 Monate alt)) und saulecker:
    deine „Gemüsesuppe kunterbunt“ (ich glaub aus deinem Harzt4-Buch) Bin immer wieder erstaunt, wie einfach und lecker so ein Eintopf ohne Tier und Brühe sein kann. Ein sehr großes DANKE!

  17. OneBBO 5. Mai 2016 / 09:59

    Liebe Maria, so ein nettes Feedback ist natürlich hier gerne gesehen 🙂 Danke dir!

  18. Holger 4. August 2016 / 08:49

    Guten Tag,

    Zunächst einmal vielen Dank für deine tollen Artikel. Ich trage meine Frage hier ein, weil eine Kommentierung am Artikel nicht mehr möglich ist. Du hast in 2013 den KoMoMix getestet und berichtet, dass deine Kritikpunkte von Herrn Mock aufgegriffen wurden und in die weitere Produktentwicklung einfließen sollten und das du darüber informiert werden solltest.
    Wurden seitdem tatsächlich Schwachpunkte an dem Gerät beseitigt? Wenn ja, welche?

    Danke vorab für deine Antwort und viele Grüße
    Holger

    • OneBBO 4. August 2016 / 08:59

      Nein, ich habe nie wieder etwas gehört. Ich hatte dann doch den Eindruck, gegen Ende des Tests war die Begeisterung, auf meine Kritikpunkte einzugehen, eher schwindend ;-).

  19. Martina 26. Februar 2017 / 11:11

    Ich habe die Tage das Brotrezept mit einem halben Würfel Hefe ausprobiert und bin begeistert wie gut es geklappt hatte. Vielen Dank auch für deine Rezepte und tollen Idee.

    • OneBBO 26. Februar 2017 / 13:10

      Gerne geschehen und vielen Dank für deine Rückmeldung!

  20. PeMi 1. September 2017 / 18:13

    Toller Blog, tolle Rezepte. Durch Zufall bin ich auf den Namen „Bruker“ gestoßen…und habe dann deine youtube-Videos gefunden. Ich bin begeistert. Vielen Dank für diese ganze Mühe! Ich hoffe, ich sehe und lese von dir noch ganz viel.

    • OneBBO 1. September 2017 / 20:52

      Vielen Dank, Petra 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s