Mal Pause, mal nicht

Der Zugang zu all meinen Rezepten (mehr als 12000 insgesamt) kostet 99 Euro ohne zeitliche Beschränkung. Anmeldung fürs Abo über meine E-Mail-Adresse. Jeden Monat gibt’s außerdem einen kleinen Newsletter. In der Oktober-Ausgabe verlose ich unter den Abonnenten Sauerkraut-Stopfer bzw. Stößel.

(zu sehen in meinem Video hier)

 

Werbeanzeigen

Praktische Lebenshilfe

Immer wieder sieht man sich doch vor dem Problem, dass Dinge verschmutzen. Ich habe nun eine geniale Vorgehensweise entwickelt, wie man u.a. Geld und Ausweispapiere gründlich reinigen kann.

  1. Man nehme einen geräumigen Rucksack mit Innenfachtasche.
  2. Man bereite ein Mäppchen vor, in das Personalausweis, Führerschein (wenn noch älter, gern auch gefaltet), KfZ-Papiere und Kreditkarten passen. Man schiebe diese Papiere in die jeweiligen Plastiktaschen des Mäppchens.
  3. Nun schiebt man über eine Kreditkarte 30 Euro in zwei Scheinen, so für Notfälle.
  4. Man lege das Mäppchen gut geschlossen auf den Boden des Rucksacks.
  5. Man lege ein Taschentuch (für alle Fälle) ebenfalls unten in den Rucksack.
  6. Man füge ferner eine Plastiktasche lose hinein, man weiß ja nie, und im Rucksack lässt sich so bequem viel unterbringen.
  7. Man nehme seine derzeitige Lieblingslektüre und stecke sie in den trockenen Rucksack.
  8. Man fülle eine Kunststoffflasche mit Wasser und drehe sorgfältig den Verschluss auf.
  9. Man drücke auf die kleine Vertiefung auf der Lasche am Verschluss, damit nicht durch die Trinköffnung Wasser entweicht. Ganz wichtig: Nicht zu fest schließen!
  10. Man stelle die Flasche vorsichtig in den Rucksack, damit sie nicht umfällt.
  11. Man lege den Rucksack auf den Rücksitz eines beliebigen Fahrzeugs. Der Winkel zwischen Rucksack und Rücksitz sollte bei 5 bis 10 Grad liegen.
  12. Man fahre etliche Kilometer, bis man einen entsprechenden Durst verspürt.
  13. Man öffne den Rucksack, ziehe die Flasche aus demselben und staune, dass nur noch zwei Schluck Wasser verblieben sind.
  14. Man nehme etwa 10 Sekunden, bevor man mit leichter Hektik den Inhalt des Rucksacks befingert.
  15. Man fahre weiter, bis nach Hause und leere den Rucksack. Diesen stellt man vor die Heizung. Mäppchen und andere Dinge breite man über Nacht auf einem Tisch aus.
  16. Erst am nächsten Morgen öffne man das Mäppchen und ziehe alle Papiere heraus. Oh wie fein, wie sauber sie sind! Man stelle fest, dass nicht nur Personalausweis und Kraftfahrzeugschein scheins Wasser aushalten, sondern dass sogar die Schrift auf dem alten grauen Führerschein nur leicht angewaschen, aber nicht verschwunden ist.
  17. Man genieße die Lektüre gewellter Seiten.

Tipp: Wer eine Powerbank besitzt, die schon seit einigen Jahren nervt, weil sie reibungslos und erfreulich fix nachlädt, kann diese ebenfalls tief in den Rucksack geben. Sie gibt garantiert keine Lebenszeichen mehr von sich!

So geschehen am 20./21. September 2019 zwischen Rosengarten-Tötensen und Raststätte Münsterland. Es funktioniert sicher auch auf anderen Strecken, keine Sorge. Nachmachen wird unbedingt empfohlen.

 

Das Siegerjahr 1998

Ihr habt das Jahr 1998 ganz klar zum Sieger gemacht 🙂 Ich habe nun ein Rezept ausgesucht, an das ich mich gut erinnern kann. Es ist Michaels Nusskuchen – ein Kuchen, den ich speziell für einen Freund gebacken hatte. Alte Rechtschreibung habe ich nicht angepasst. Es ist das Rezept Nr. 58 aus meiner Sammlung (derzeit bin ich bei 12388).

Michaels Nußkuchen

275 g weiche Margarine
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
1 Prise Salz
200 g Mehl
200 g gem. Haselnüsse
100 g geh. Haselnüsse
1 gehäufter TL Backpulver
1 Dose Ananasstückchen (340 g Obst)

200 g weiße Schokolade
30 g Palmin
100 g geh. Haselnüsse

Margarine und Zucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach unter Rühren zufügen. Das Mehl mit Backpulver und Salz mischen und und dann die Nüsse in die Eiermasse rühren. Die Ananas abtropfen lassen. Eine Springform fetten und mit Semmelbrösel ausstreuen. Teig einfüllen und Ananasstückchen gleichmäßig darauf verteilen. Garprobe mit dem Stäbchen machen. Wenn der Kuchen kalt ist, Schokolade mit Palmin in der Mikrowelle flüssig werden lassen, den Kuchen damit bestreichen. Mit gehackten Haselnüssen bestreuen.

Temperatur: 170 (Heißluft)
Backzeit: 75-90 Minuten

Aus welchem Jahr?

Rezepte schreibe ich ja schon lange. Die ersten stammen aus dem Jahr 1998 und sind nicht vollwertig, das fängt erst 2005 an. Ihr dürft euch jetzt ein Jahr aussuchen, aus dem Ihr ein Rezept möchtet. Drei Jahre werde ich vorstellen. Und dafür habt Ihr fast zwei Wochen Zeit, nämlich bis zum 20. September. Haben mehrere Jahre dieselbe Stimmenzahl, entscheidet das Los, welches Jahr ich wähle.

 

 

Eine Rohkost

Blumenkohl mit Currycreme

Zubereitungsdauer: ca. 10 Minuten; Hauptgericht für 1 Person; vegane Rohkost

Dressing:
50 g Banane (ca. 1/2)
3 EL Sonnenblumenöl
1/2 TL Salz
1/2 TL Currypulver
2 g Harissa (oder eingelegte Peperoni, eine Messerspitze Chilipulver o.ä.)
3 EL Wasser
ca. 12 g gelbe Paprika (von 1/2 Schote von 50 g netto)

Feste Zutaten:
40 g Kopfsalat
265 g Blumenkohl (netto)

Die Soßenzutaten gut miteinander verquirlen (z.B. in einem kleinen Mixer wie dem Magic Maxx). Salatblätter waschen, trockenschleudern und an den Rand eines Suppentellers legen. Blumenkohl in dünne Streifchen schneiden, in die Mitte häufeln. Blumenkohl mit der Soße übergießen. Restliche Paprika in Streifen schneiden und im Kreis um den Blumenkohl legen.