Schaut doch mal…

Mehr von mir:
http://www.vollwertkochbuch.de/
https://literaturorin.com/

 

Advertisements

Alte Rezepte neu vorgestellt: 2009

Blumenkohlsuppe mit Klößchen

Grundsuppe:
450 g Blumenkohlblätter
1 Kartoffel (150 g)
500 g Wasser

Cremesuppe:
Hälfte der Grundsuppe
300 ml Kloßkochwasser
1 gestr. Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Curry
1 Esslöffel Öl
1/4 Teelöffel Honig

Roggencurryklößchen:
30 g Roggen
10 g Leinsamen
1/2 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Curry
2 Teelöffel Öl
1 Esslöffel + 2 Teelöffel Wasser
1 Liter Wasser
1 Teelöffel Salz

Grundsuppe:
Blumenkohlblätter sehr gut waschen und in feine Streifen schneiden. Kartoffel unter fließendem Wasser gut abbürsten und ebenfalls kleinschneiden. Mit dem Wasser aufsetzen. Zum Kochen bringen und auf kleiner Hitze 22 Minuten köcheln lassen.

Roggenklößchen:
Roggen (in der Getreidemühle) und Leinsamen (in einem kleinen Mixer) fein mahlen. Mit Salz, Curry, Öl und der kleinen Wassermenge verkneten. Daraus 7 etwa kirschgroße Klößchen formen. 1 Liter Wasser mit Salz zum Kochen bringen, Klößchen hineingeben. Auf kleiner Flamme leicht köchelnd ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Dann noch 5 Minuten ziehen lassen. Kochwasser auffangen.

Cremesuppe:
Etwa die Hälfte der Grundsuppe pürieren (z.B. in zwei Portionen im Messbecher eines kleinen Mixers). In den leeren Kloßkochtopf geben, restliche Zutaten hinzugeben und einmal aufkochen. Die Klöße mit ziehen lassen.

Dazu passt gut ein Brötchen oder Brot.

Tipp: Der Rest Suppe schmeckt unpüriert auch lecker als Mittagessen.

Alte Rezepte neu vorgestellt: 2008

Frischkorngericht: Orangenflossen

2 Personen

6 Esslöffel Sechskorngetreide
150 g Wasser
1/2 geschälte Zitrone
2 Bananen (375 g brutto)
2 Äpfel (175 g)
2 Esslöffel Sonnenblumenöl
1 Apfelsine (235 g brutto)
20 Mandeln zum Einweichen
8 Mandeln für die Dekoration

einige Kokosnussstreifen (Rohkostqualität)

Abends: Getreide grob schroten und im Wasser über Nacht einweichen (nicht im Kühlschrank). Mandeln getrennt einweichen.

Morgens:
Zitrone, geschälte Bananen und Äpfel grob zerkleinern, mit den abgetropften Mandeln im Zerkleinerer pürieren. Mit dem eingeweichten Getreide mischen und auf zwei Suppenteller verteilen. Apfelsine schälen, in Segmente teilen. Die Segmente einmal in der Mitte durchschneiden, die Hälften sehen dann ein bisschen wie Flossen aus. Am Rand des Obstgemischs drapieren, in die Mitte vier Mandeln legen, diese mit einem Kreis von Kokosnussstreifen umranden.

Alte Rezepte neu vorgestellt: 2007

Kartoffeln mit Petersilie

60 g glatte Petersilie (3/4 Bund)
60 g Petersilienwurzel
200 g Kartoffel
1 kleiner Apfel (90 g)
250 g Wasser
1 TL Gemüsebrühextrakt

1 EL Zitronenöl *
frisch gemahlener Pfeffer
1-2 EL Dinkelmehl

* oder 1 EL Öl und 1 TL Zitronensaft

Kartoffeln und Wurzel unter fließendem Wasser gut abbürsten. Mit dem Apfel in Stücke schneiden. Petersilie auch klein schneiden, dabei die Stängel in sehr feine Stücke hacken. Mit Wasser und Gemüsebrühextrakt in einen Topf geben. Deckel aufsetzen und zum Kochen bringen. Einmal umrühren, Deckel wieder auflegen und bei kleinster Einstellung ca. 15 Minuten dünsten lassen. Öl unterrühren, Mehl darüber streuen, gut unterrühren. Nochmals kurz aufkochen lassen.

 

Alte Rezepte neu vorgestellt: 2006

Citruskugeln

500 g Dinkel
250 g Butter
250 g Honig
1 Päckchen Weinstein-Backpulver
1 Prise Salz
frisch abgeriebene Schale von einer großen Apfelsine
frisch abgeriebene Schale von einer Viertelzitrone
Saft einer halben Zitrone
1 gestr. TL gem. Ingwer

Butter 2-3 Stunden vor der Teigzubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.

Dinkel in der Getreidemühle fein mahlen (Stufe 1,5-2 von 9 in der Hawos Novum). Mit Backpulver und Ingwerpulver mischen. Butter erst mit Schale und Saft, dann mit dem Honig (Handrührgerät) gut durchrühren. Mehl in zwei bis drei Portionen hinzugeben und etwas rühren lassen. Bei Zimmertemperatur 10-15 Minuten stehen lassen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Walnussgroße Teigstückchen zwischen den Händen zu Kugeln rollen und auf die Backbleche setzen. Die Plätzchen bei 160 °C etwa 18 Min (erstes Blech) bzw. 12 Min backen, bis sie hellbraun sind. Es ist wichtig, dass sie nicht zu dunkel werden.