Schönheit im Alltag, neue Folge

25. Juli 2016: Reste

Auf unserer Nach-der-Arbeits-Runde kamen wir an einem Tag an einer kleinen Kreuzung, die wir auch immer überqueren, an einem Unfall vorbei. Es kann noch nicht so lange hergewesen sein, die Polizisten waren noch eifrig beim Nachzeichnen und Befragen. Es hatte ordentlich geknallt.

Am nächsten Tag waren natürlich die Polizisten, die Fahrer und die Fahrzeuge verschwunden, auch die Straße war gefegt worden. Aber nicht ganz – ein Rest lag noch in der Nähe des Bordsteins (und blieb dort liegen, bis ihn der Regen weggespült hatte). Mir fiel sofort die schöne Farb- und Materialkomposition ins Auge.

Z_20160429_041654 (3)

 

Noch aktiv

23. Juli 2016: Schönes Städtchen

Anlässlich einer Autoreparatur sah ich mich letztlich „genötigt“, den Stadtteil Remscheid-Lüttringhausen zu Fuß zu durchwandeln. Obwohl ich so lange in Remscheid gewohnt habe, bin ich dort nie „sehend“ gewesen und wusste daher gar nicht, welche liebevoll gepflegte Klein-Altstadt Lüttringhausen hat. Nur als ein Beispiel sei ein Briefkasten herausgepickt – der noch aktiv ist!

20160506_093821

20160506_093855

Kichererbsen im Test

21. Juli 2016 Kichererbsen – ein Gastbeitrag

Kichererbsen die Zweite – Es gibt doch noch Hoffnung

Nachdem ich ja vor einer Weile über das schlechte Keimverhalten von (Bio­) Kicherrebsen hier einen Gastartikel verfasst hatte, habe ich nun noch einen Versuch mit einer Probepackung demeter Kichererbsen von Erdmannhauser gestartet. Die Packung hatte ich schon ziemlich lange (bestimmt 2 Jahre) herumliegen. Das Ergebnis könnt ihr an dem Foto sehen: ein Keimergebnis wie „im Bilderbuch“ (bzw wie man das als Vollwertler haben möchte😉 ), geschätzte 98% sind gekeimt (nur 5 oder 6 musste ich aussortieren)! Und das obwohl die Erbsen schon etwas älter waren und ich glaube auch nicht immer optimal gelagert!

Ausserdem war ich vor 2 Wochen auf einem Rohkost­Potluck. Dort hatte jemand eine riesige Menge gekeimte Kicherrebsen mitgebracht. Als ich danach fragte bekam ich den Tipp, bei türkischen/indischen Lebensmittelgeschäften gäbe es 2,5-kg-Säcke (oder waren es 5 kg?) der Marke Baktat, die würden wunderbar keimen.

DSCF1056

Anmerkung Ute:
Lebensmittel aus türkischen Geschäften haben in der Regel kein Bio-Siegel. Da muss dann jeder selbst entscheiden, was wichtiger ist – Keimfähigkeit oder Bio. Reishunger hat Bio-Kichererbsen aus der Türkei, die in meiner Erfahrung durchaus zufriedenstellend keimen, wenn auch nicht ganz so hoch in der Prozentzahl, wie die hier erwähnten.

 

Was mit Süßkartoffeln

20. Juli 2016: Süßkartoffeln und ihre Popularität

Süßkartoffeln werden immer beliebter, selbst in kleinen Supermärkten liegen sie regelmäßig aus und auch Discounter haben sie im normalen Angebot. Viele haben sich noch nie an Süßkartoffel als Rohkost getraut, was schade ist, denn eine frische Süßkartoffel schmeckt auch roh köstlich.

Süßkartoffel-Rohkost in Bananenmayo

Sweetpotato

Dressing:

  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 1 EL Walnussöl
  • 1 TL Walnusspaste (sehr fein gemahlene Wahlnüsse)
  • 1 Banane (180 g netto)
  • 3 EL Wasser
  • 1 gestr. TL Kräutersalz
  • frisch gemahlener schw. Pfeffer

Feste Zutaten:

  • 270 g Süßkartoffel
  • 2-3 EL kleingeschnittener Rucola

Herstellung beschrieben im Zerkleinerer. Bei größeren Mengen im Mixer, der Küchenmaschine oder im Thermomix.

Banane schälen. Mit den restlichen Zutaten gut verschlagen, sodass sich eine homogene Soße ergibt. In eine Salatschüssel umfüllen, Zerkleinerer nicht reinigen. Süßkartoffel grob zerkleinern und in zwei Portionen im Zerkleinerer nach Geschmack fein raffeln. Unter die Soße ziehen. Rucola am Rand entlang streuen.