Rezepte aus dem Abo, heute ein Beispiel aus 2004

Auf dem Weg zur Vollwert

Experimenteller Honigstuten

Dies war mein erstes freies Experiment! Und was habe ich gelernt?

  1. Die Flüssigkeitsangaben sind zwar genau einzuhalten, jedoch die esslöffelweise Präzision, die meist beschrieben wird, können wir ruhig etwas lockerer nehmen.
  2. Bei „süßem Brot“ darf ich nicht auf das Klingelzeichen zum Hinzufügen von Zutaten warten. Zumindest bei mir kommt da nichts, und so habe ich leider die Rosinen erst nach dem zweiten Knetvorgang hinzugegeben – sie sind locker obenauf geblieben und viele sind verkohlt 😦

Brot
330 ml Soya-Reis-Getränk
1 TL Salz
1 EL Distelöl
500 g Bio-Weizenvollkornmehl
2 TL Trockenhefe
3 EL flüssiger Honig
70 g Rosinen

Einen Pinsel in gutes Speiseöl tauchen und damit die Backform von innen ausstreichen (am Rand oben anfangen). Die Knethaken ebenfalls auf diese Weise mit Öl bestreichen.
Soya-Reis-Getränk und Öl in den Backautomaten gießen, das Salz hinzufügen, Mehl gleichmäßig darüber verteilen. Honig und Hefe hinzugeben. Im zweiten Knetvorgang (ich habe es, siehe oben, erst anschließend gemacht) die Rosinen hinzugeben.
Deckel schließen, Automat einstellen (Programm: Süßes Brot, Farbe: normal; Teigmenge: mein Automat hat bei süßem Brot keine Möglichkeit dieser Wahl).
Nach dem Backen 15 Minuten warten. Die Form auf einem Gitter umdrehen, die Knethaken von der Unterseite drehen, bis sie leicht beweglich sind. Dann löst sich das Brot sofort.
In meinem Brot war nun keine einzige Rosine – daher war ich erst sehr enttäuscht. Achtung: Am nächsten Tag schmeckt der Stuten richtig nach Honig und sehr lecker. Also am Besten erst einmal über Nacht liegen lassen und nicht frisch anschneiden.

Advertisements

Rezepte aus dem Abo, heute ein Beispiel aus 2003

Haferkleiebrot (im Backautomaten Clatronic)

Begleittext von 2003: Nach Lektüre des Buches über die Jod-Lüge, bin ich bemüht, mein Essen jodfrei zu halten. Da kommt ein Backautomat gerade recht… Dies ist mein dritttes Brot, das klappt alles wunderbar. Ich habe mich mit Backmischungen für das nächste Vierteljahr gründlich eingedeckt, ich werde diese Seiten wohl endlich mal wieder ein wenig regelmäßiger bestücken 🙂

340 ml Soya-Reis-Getränk (nicht vollwertig)
500 g Haferkleie-Backmischung
1,5 TL Trockenhefe
2 EL Ahornsirup

Soya-Reis-Getränk in den Backautomaten gießen. Hefekleie-Mehl gleichmäßig darüber verteilen. Ahornsirup und dann Hefe hinzugeben. Deckel schließen, Automat einstellen (Programm: normal; Farbe: dunkel; Teigmenge: I [500 g])

Rezepte aus dem Abo, heute ein Beispiel aus 2002

Erste, noch unzureichende Vollwertbemühungen

Tofu-Napfkuchen

Teig:
300 g Tofu
125 ml gutes Speiseöl
250 ml Ahornsirup
1 Prise Salz
1 TL Vanillepulver
1 P Weinsteinbackpulver
500 g Mehl (Typ 550)
1 Ei
175 ml Milch

125 g Rosinen
100 g Walnüsse

Tofu mit den Händen zerkrümeln, mit dem Öl verrühren, größere Stückchen mit einer Gabel zerdrücken. Salz, Ahornsirup, Vanillepulver und Ei unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren (Teig ist ziemlich zäh).

Die Walnüsse in eine Plastiktüte geben und mit einer Konservendose oder ähnlichem vorsichtig zerdrücken. Mit den Rosinen unter den Teig ziehen.

Eine Flexiform Ringform kalt ausspülen und den Teig einfüllen (die Form wird ziemlich voll).

Temperatur: 175°C Heißluft; Backzeit: ca. 40 Minuten

 

Rezepte aus dem Abo, heute ein Beispiel aus 2001

Der Zugang zu all meinen Rezepten (mehr als 11500 insgesamt) kostet 99 Euro ohne zeitliche Beschränkung.

Achtung: Kein vollwertiges Rezept

Blaubeer-Quarkschnitten

Teig:
125 g Margarine
2 Eier
1 Prise Salz
100 ml Ahornsirup
200 g Honig
250 g Mehl Typ 550
2 TL Backpulver

500 g Blaubeeren

Quarkmasse
1000 g Quark
½ Liter Milch
150 ml Ahornsirup
4 geh. EL Puddingpulver
1 Ei
1 gestr. EL Butter

Quarkmasse mit Ei und Butter verrühren. Milch aufkochen. In der Zwischenzeit das Puddingpulver im Ahornsirup verquirlen und nochmals mit der Milch kurz aufkochen. Noch heiß unter die Quarkmasse geben.

Margarine mit Süßmitteln, Salz und Eiern verrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unter die Masse rühren. Den Teig auf einem mit Flexinorm ausgelegten Backblech ausstreichen, die halbe Quarkmasse darauf verteilen. Die gewaschenen Blaubeeren darauf verteilen und mit dem restlichen Quark bedecken.

Temperatur: 180 °C Heißluft; Backzeit: 30 Minuten

 

Rezepte aus dem Abo, heute ein Beispiel aus 2000

Achtung: Kein vollwertiges Rezept!

MuhMuhDuDuKuchen

Teig:
200 g Margarine
250 g Zucker
4 Eier
etwas Salz
400 g Mehl Typ 550
100 g Speisestärke
1 P Backpulver
200 ml Kondensmilch

1 Tüte  Mokkabohnen
400 g MuhMuh Weichkaramellen

Guss:
400 g MuhMuh
1 Tafel Zartbitter Schokolade
25 g Palmin

Margarine mit Zucker, Salz und Eiern gut verrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter den Teig rühren. Die Hälfte des Teigs auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen. Die Mokkabohnen darauf streuen.

Die Muhmuhs bei 270 Watt in der Mikrowelle weich werden lassen (ca. 2-3 Minuten), mit der Gabel zerdrücken, mit 2-3 El Milch unter den restlichen Teig rühren. Auf das Blech gießen und mit der Gabel Kreise ziehen.

Nach dem Backen abkühlen lassen. Die zweite Packung Muhmuhs mit Schokolade und Palmin 3 Minuten bei 270 Watt weich werden lassen, dann solange bei 900 Watt erhitzen (ca. 1-2 Min), bis die Masse gut streichfähig ist, und dick auf den Kuchen ausstreichen.

Temperatur: 175°C (Heißluft); Backzeit: 30 Min

Rezepte aus dem Abo, heute ein Beispiel aus 1999

Achtung: Kein vollwertiges Rezept!

Marzipan-Sahne-Bömbchen

OHNE FOTO, habe ich damals vergessen

375 g Marzipankartoffeln
600 g Sahne
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillin Zucker
7 Eier
eine Prise Salz
200 g Weizenmehl
2 EL Rum
400 g gemahlene Mandeln
1 Päckchen Backpulver
50 g Weichweizengrieß

3 Tafeln Zartbitterschokolade

Sahne in der Mikrowelle aufkochen, Marzipan hineingeben und weich werden lassen (evenutell nochmals leicht erhitzen). Etwas abkühlen lassen. 200 g Mandeln unter die Sahne rühren, dann die Eier unterschlagen. Den Rest der Zutaten unterrühren (Mehl, Mandeln & Backpulver vorher mischen), zum Schluß den Gries. 30-cm und eine 25-cm Kastenform einfetten und mit Paniermehl ausstreuen, backen. Nach dem Abkühlen mit der in der Mikrowelle verflüssigten Schokolade bestreichen.

Temperatur: 175°C (Heißluft); Backzeit: 40-45 Minuten (Garprobe mit Stäbchen)