Rezepte aus dem Abo, heute 2008

Der Zugang zu all meinen Rezepten (mehr als 11500 insgesamt) kostet 99 Euro ohne zeitliche Beschränkung. Anmeldung über meine E-Mail-Adresse.

Feigenpudding

100 % vegane Rohkost; Zubereitungsdauer: ca. 10 Minuten; Nachtisch für 1 Person

10 g Mandeln
1 weiche reife Feige (ca. 100 g brutto)
1 Esslöffel Mandelöl (kaltgepresst) (oder ein anderes Nussöl; evtl. weglassen)
1 TL roher Agavendicksaft oder flüssiger Honig
einige getrocknete Rosenblätter

Mandeln in einem kleinen Mixer fein mahlen (z.B. Magic Maxx). Mit der halbierten Feige, dem Öl und dem Agavendicksaft zu einer glatten Creme schlagen.

In ein kleines Schüsselchen geben und mit einigen getrockneten Rosenblättern bestreuen.

Advertisements

Rezepte aus dem Abo, heute 2007

Maismohnbrote

500 g Wasser
1 Würfel Bio-Hefe (42 g)

200 g Mais
650 g Dinkel
100 g Emmer
100 g Roggen

300 g Mohn
250 g kochendes Wasser

25 g Salz
2 Esslöffel „Bertramwurzel“ gemahlen
3 Esslöffel Sonnenblumenöl (30 g)
50 g Wasser

  • Hefe im Wasser verrühren und auflösen.
  • Mais fein mahlen (Thermomix: 1 Minute auf Stufe 10).
  • Dinkel, Emmer und Roggen mischen und in der Getreidemühle fein mahlen.
  • Mohn und kochendes Wasser verrühren, abgedeckt stehen lassen.
  • In das Mehl eine Kuhle machen, das Hefewasser hineingießen und mit so viel Mehl verrühren, wie nötig ist, um einen dicklichen Brei zu erhalten. 20 Minute abgedeckt stehen lassen.
  • Das Mehl am Rand über die Hefemasse ziehen. Salz, Bertramwurzel, Öl, Mohn mit Flüssigkeit und 50 g Wasser hinzugeben. Alles sehr gut verkneten (etwa 7 Minuten), dann eine Teigkugel formen.
  • Teigschüssel mit der Teigkugel in einer Plastiktüte stecken und 60 Minuten gehen lassen.
  • Teig erneut durchkneten, wieder „einpacken“ und nochmals 45 Minuten gehen lassen.
  • Drei Kastenformen (Profiformen Edelstahl 20,5 x 11 x 10,5 cm)  gut einfetten. Teig kurz kneten und in drei Stücke zu je 700 g teilen. Jedes Stück zu einem länglichen Laib formen und in eine Kastenform legen. Alle drei Formen in einen großen Plastiksack stecken und 30 Minuten gehen lassen.
  • Den Ofen 10 Minuten auf 250 °C (Umluft) vorheizen, auf den Boden des Ofens eine feuerfeste Form mit Wasser stellen.
  • Die Oberseite der Brote mit einem scharfen Messer einschneiden, gut mit Wasser besprühen und in den Ofen schieben.
  • Ofen auf 200 °C stellen und 40 Minuten backen, dann den Ofen ausstellen und die Brote 10 Minute nachbacken (Klopfprobe).
  • Aus den Formen nehmen, auf ein Kuchengitter legen und noch heiß einsprühen. Auskühlen lassen.

Rezepte aus dem Abo, heute 2006

Mürbe Kamuthörnchen

Ergibt 10-16 Hörnchen; der Teig ist ein bisschen wie Plunder- oder Blätterteig.

200 g Kamut
200 g Schmand
190 g Butter (sollte ein paar Stunden bei Raumtemperatur weich geworden sein)
1 gestr. TL Salz

Kamut fein mahlen. Alle Zutaten mit dem Handrührgerät gut verrühren. Eine halbe Stunde ruhen lassen. Auf einer gut bemehlten Fläche (immer wieder nachmehlen) den Teig mit bemehlten Händen zu einer Platte drücken, in Stücke schneiden (Größe nach Wunsch), immer wieder bemehlen. Mit den Händen Kugeln formen, diese dann zu Röllchen mit verjüngten Enden rollen. In Hörnchenform nebeneinander auf ein Backblech legen.

Ofen 5-10 Min. auf 175 °C (Umluft) vorheizen. 20 Min. backen. Die Hörnchen sind sehr mürbe. Eventuell würde ich bei einem nächsten Mal den Mehlanteil erhöhen.

 

Rezepte aus dem Abo, heute 2005

Noch mit Vollwertschwächen!

Broccolicremesuppe mit Dinkelklößchen

Zubereitungszeit: 1 Stunde (ohne Quellzeit)
Reicht als Vorsuppe für 4 Personen, mit etwas Brot oder einem kleinen Salat vorher als Hauptmahlzeit für 2 Personen. Wer sonst nix dabei hat und sehr hungrig ist, schafft es auch alleine.

30 g Dinkel (1,5 EL)
1 geh. EL Soyavollmehl
1 EL Hartweizengrieß
50 g Wasser
1 gestr. TL Kräutersalz
1 Teelöffelspitze Muskat gemahlen

300-350 g Broccoli
1 Würfel Gemüsebrühe
500 g Wasser

1 TL Zitronensaft
2 EL süße Sahne
1 EL saure Sahne
1 TL Salz
etwas Pfeffer

Petersilie

Dinkel in der Getreidemühle nicht zu fein mahlen (Stufe 3 von 9, Hawos Novum). Mit Soyavollmehl und Hartweizengrieß mischen. Salz und Muskat unterrühren. In einer kleinen Schüssel (mit einem Teelöffel) gründlich mit dem Wasser zu einer Masse verrühren, die sich vom Rand der Schüssel löst. Mindestens 30 Minuten stehen lassen.

Überprüfen, ob der Teig fest genug ist. Eventuell mit etwas Soyavollmehl nochmals festigen. Broccoli waschen und einschließlich Stiel in kleine Stückchen/Röschen zerteilen. Mit dem Wasser und dem Brühwürfel auf großer Flamme zum Kochen bringen (dauerte bei mir fast 10 Minuten), auf kleiner Flamme 15 Min köcheln lassen, zwischendurch zwei- oder dreimal umrühren.

Wenn der Broccoli fast gar ist, mit dem Pürierstab fein pürieren. Zitronensaft und Sahne unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Herd wieder auf mittlere Hitze (2) stellen und mit einem Teelöffel Klöße von dem Teig abstechen und in die Suppe geben. Den Deckel nicht wieder auflegen und bei Einstellung des Herdes von 1 / 1,5 etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Petersilie derweil klein hacken. Entweder unter die Suppe rühren oder nach dem Auffüllen in die Teller dekorativ darüber streuen.

Der Zugang zu all meinen Rezepten (mehr als 11500 insgesamt) kostet 99 Euro ohne zeitliche Beschränkung. Anmeldung über meine E-Mail-Adresse.

 

Rezepte aus dem Abo, heute 2004

Auf dem Weg zur Vollwert
Gekauftes Soja-Reis-Getränk ist nicht vollwertig

Rosinenfreies Mandelbrot, süß

330 ml Soya-Reis-Getränk
1 TL Salz
1 EL Distelöl
3 EL Honig
250 g weißes Mehl
200 g Dinkelvollkornmehl
75 g Hartweizengrieß
1 Beutel Trockenhefe (9 g)
100 g Mandelsplitter
1 Apfel (ca. 180 g)

Form ungefettet verwenden. Soya-Reis-Getränk in den Backautomaten gießen, Salz, Öl und Honig hinzufügen. Mehle und Hartweizengrieß hmischen, auf die Flüssigkeit geben. Mandelsplitter und Hefe hinzugeben. Deckel schließen, Automat einstellen (Programm: Süßes Brot, Farbe: normal; Teigmenge: mein Automat hat bei süßem Brot keine Möglichkeit dieser Wahl). Nach 5 Minuten Rühren den klein geschnittenen Apfel (ungeschält, entkernt) hinzufügen. Nach dem Backen 15 Minuten warten. Die Form auf einem Gitter umdrehen, die Knethaken von der Unterseite drehen, bis sie leicht beweglich sind. Dann löst sich das Brot sofort.

Rezept aus dem Abo, 2003

Achtung: Kein vollwertiges Rezept

Alles-Rein-Käsekuchen

Diesen Hinweis schrieb ich damals, weil ich 2003 umgezogen bin:
Öhm, ja, also…. eigentlich wollte ich nicht mehr backen, aber da geisterte noch Zucker und Mehl im Schrank rum. Aber jetzt habe ich wirklich keine Zutaten mehr 🙂

Teig:
120 ml gutes Speiseöl
125 g Zucker
1 Ei
eine Prise Salz
200 g Weizenmehl 1050
50 g Vanillepuddingpulver
1 geh. TL Backpulver
10 EL Milch

1 große Dose Pfirsichhälften
1 Tafel Vollmilchschokolade

Käsemasse:
100 ml gutes Speiseöl
5 Eier
300 g Zucker
eine Prise Salz
125 g Weichweizengrieß
500 g Magerquark
500 g Joghurt 1,5 %
200 ml Sahne

Öl mit Honig verrühren, dann die anderen Zutaten (Mehl und Backpulver vorher miteinander mischen) nach und nach unterrühren. Einen Springformboden mit Backpapier bedecken, den Rand über das Papier festmachen. Den Teig darauf ausstreichen, am Rand ein wenig hochziehen. die gut abgetropften Pfirsichhälften gleichmäßig darauf verteilen.

Die Zutaten für die Käsemasse gründlich miteinander verrühren, zum Schluss die zerstoßene Schokolade (wie immer – im Gefrierbeutel mit einem schwereren Gegenstand zerkleinert). Auf den Teig gießen und backen. Nach dem Backen im Ofen auskühlen lassen.

Temperatur: 160 °C Heißluft; Backzeit: 60 Minuten

 

Rezept aus dem Abo, 2002

Achtung: kein vollwertiges Rezept

Terrakotta-Schokokuchen

Teig:
200 g Vollmilchkuvertüre

125 g Margarine
5 Eier
175 g Zucker
1 P Vanillinzucker
1 Prise Salz
300 g Mehl (1050)
50 g Speisestärke
3 TL Backpulver
2 EL Milch
150 g Zuckerstreusel
3 EL Milch

200 g Kuvertüre weiße Schokolade
80 g Vollmilchkuvertüre
50 g Zuckerstreusel

Schokolade zerbröckeln und bei 270 Watt 5 Minuten in der Mikrowelle weich werden lassen. Zum Akühlen beiseite stellen. Margarine mit Zuckergemisch verrühren und mit Eiern schaumig schlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen, auf den Teig geben und gut einrühren. Wenn der Teig nicht schwer reißend vom Löffel fällt, noch die 2 EL Milch zugeben (liegt an der Eiergröße).

Die Schokomasse in eine kleine Rührschüssel geben, drei gehäufte Esslöffel Teig (etwa ein Viertel des Teigs) hinzugeben. Den weißen Teig mit den Zuckerstreuseln verrühren, in eine Flexiform-Napfkuchenform füllen.

Weiche Schokolade mit Restteig und 3 EL Milch verrühren, auf den hellen (jetzt: rosa durch die Zuckerstreusel) Teig streichen und gut mit einer Gabel Spiralen durch beide Teige ziehen.

Nach dem Backen (Garprobe mit Holzstäbchen) abkühlen lassen, die Kuvertüre bei 270 Watt in der Mikrowelle in 4 Minuten weich werden lassen, den Kuchen damit bestreichen. Noch feucht mit 50 g Zuckerstreuseln bestreuen. Zum Schluss die Vollmilchkuvertüre auf dieselbe Weise schmelzen und oben drauf geben, nochmals mit Streuseln bestreuen.

Temperatur: 175°C Heißluft; Backzeit: ca. 40-45 Minuten